Traumpalast
Waldseer Str. 3
88400 Biberach an der Riss

Telefon: 07351/13050
Homepage: www.traumpalast.de
Säle | Plätze    
Filmtheater mit 8 Sälen und 1286 Sitzplätzen
Links zum Programm    
Programm bei www.traumpalast.de
Programm bei www.kino.de
Programm bei www.cinema.de
Programm bei www.filmstarts.de
Anfahrt mit dem ÖPNV    
DB Bahnhof Biberach
Bus Viehmarkt|Zeppelinring
Fahrplan    
Parken    
In der Nähe gibt es die Tiefgaragen Museum, Stadtsparkasse und Stadthalle sowie das Parkhaus Wielandpark.
Foyer    
Der Eingang zum Traumpalast befindet sich links neben dem ehemaligen Eingang zum früheren Filmtheater-Foyer [heute ein Restaurant]. An bis zu vier Kassen kann man sich seine Karte kaufen, dann gelangt man entlang der Glasfassade zur 12 Meter langen Service-Theke wo sich der Besucher mit Popcorn, Eis, Getränken und Snacks versorgen kann. Einige Kinos erreicht man direkt über das Erdgeschoss, andere haben den Eingang im ersten Stock.
Die Säle    
Die acht Säle des Traumpalastes sind alle nach modernen Maßstäben ausgestattet, mit neuen Sitzen, einer guten Abtreppung und viel Beinfreiheit. Die Kinos heißen Universum, Jupiter, Mars, Venus, Orion, Saturn, Sternschnuppe und Polaris. Die Säle sind individuell gestaltet und dekoriert, sogar die Sitze haben verschiedene Farben.

Vier der Säle entstanden aus den alten Kinosälen Filmtheater, Urania, Stardust und Sternchen. Das Filmtheater [jetzt Universum] und das Urania [jetzt Saturn] wurden mit einer steilen Abtreppung, viel Beinfreiheit und einer neuen, großen Bildwand aufgemotzt und sind nicht mehr wieder zu erkennen. Das Stardust [jetzt Sternschnuppe] und das Sternchen [jetzt Polaris] wurden beide ebenfalls mit neuen Sitzen ausgestattet und das Sternchen hat auch eine steilere Abtreppung erhalten. Im Sternchen werden nach wie vor anspruchsvollere Filme gezeigt. Die vier neuen Säle die im ehemaligen Innenhof auf zwei Ebenen entstanden, entsprechen natürlich den modernen Kinostandarts was Abtreppung, Sitze und Ton angeht. Zudem bietet jedes der Kinos ein eigenes unverwechselbares Ambiente, mit verschiedenfarbigen Sitzfarben, verschieden Wandbemalungen und unterschiedlichen Beleuchtungskonzepten.

Ein Blick in vergangene Tage: Vor dem Umbau waren die Säle sehr unterschiedlich, die beiden großen Säle wurden schön restauriert und spiegelten die Atmosphäre der vergangener Zeiten wieder. Das Filmtheater hat sich bis heute seinen 30er Jahre Look erhalten, das Urania ist typisch für die 50er. Die beiden kleinen Säle überzeugten eher durch neue, bequeme Sitze. Bild und Ton waren in allen Kinos gut, auch wenn die Leinwände größer sein dürften. Das Stardust wurde in den 80er Jahren vom Foyer des Urania abgetrennt. Das Sternchen wurde 1978 als Mischung aus Tagescafé und Kino konzipiert, heute ist es ein Verzehrkino, hier können Sie - kleinen Tischchen sei Dank - Getränke, Eis oder Snacks zum Film ordern. Außerdem wird hier der Film per Rückprojektion auf die Plexiglasleinwand geworfen. [Quelle: "Von Atlantis bis Urania - Filmtheater in Baden-Württemberg" von Herbert Spaich, Bleicher Verlag, Gerlingen, 2003]
Weitere Informationen | Kino-Geschichte    
Der umgebebaute Sternenpalast eröffnete am 21. Juli 2005. Seit 01.12.2011 heißt das Kino Traumpalast.

Im Traumpalast finden jedes Jahr Ende Oktober/Anfang November die Biberacher Filmfestspiele statt. Ein Publikumsfilmfest, auf dem jede Menge aktuelle und brandneue deutsche Produktionen zu sehen sind. Oft ist auch einer der Filmschaffenden anwesend und steht zum Publikumsgespräch zur Verfügung. Ein Pflichttermin für Cineasten der Region, es empfiehlt sich vorher Karten zu kaufen/reservieren.

Ein Blick in die Biberacher Kinogeschichte:
Seit 1912 gibt es Kino in Biberach. Damals eröffnete das Biberacher Lichtspielhaus mit 300 Sitzplätzen, dieses Kino gibt es heute nicht mehr. 1941 wurde dann das Filmtheater mit 650 Sitzplätzen eröffnet. 10 Jahre später wurde das Ringtheater eröffnet. 1955 entstand direkt neben dem Filmtheater das Urania. In den 70ern wurde das Ringtheater in drei Säle unterteilt. In den 80ern wurde ein Teil des Urania-Foyers zu einem weiteren Kino umgebaut, dem Stardust. Außerdem entstand mit dem Sternchen ein Kino-Café im ersten Stock des Urania. Am 21. Juli 2005 wurde nach 9 monatigem Umbau der Kinos Filmtheater/Urania/Sternchen/Stardust der Sternenpalast - Oberschwabens größtes Kinozentrum mit 8 Sälen - eröffnet. Kurze Zeit später schloss das Ringtheater am 6. Oktober 2005 seine Pforten.
[teilw. Quelle: "Von Atlantis bis Urania - Filmtheater in Baden-Württemberg" von Herbert Spaich, Bleicher Verlag, Gerlingen, 2003]
Bilder    

Der Eingang zum Sternenpalast ist jetzt links vom früheren Eingang zum Filmtheater.


Die Kasse des Sternenpalastes.


Einer der neu gebauten Säle: Venus. Jeder der 8 Säle ist individuell gestaltet, mit Wandbemalung und verschiedenen Beleuchtungen.


Das Traditionskino in neuem Glanz, Blick ins Sternchen.
Details zu den Sälen    
 Kino Plätze Leinwand Ton
 Universum 270 100 m²  Dolby Digital
 Jupiter 140 50 m²  Dolby Digital
 Mars 140 50 m²  Dolby Digital
 Venus 176 50 m²  Dolby Digital
 Orion 176 50 m²  Dolby Digital
 Saturn 270 100 m²  Dolby Digital
 Sternschnuppe 54 25 m²  Dolby Digital
 Polaris 60 25 m²  Dolby Digital
nach oben | zurück | neue Suche